Paks/Ungarn

16.01.2017

Liebe Freunde,

ich hoffe, Ihr, Eure Familien und Eure vierbeinigen Familienmitglieder seid gut ins Neue Jahr gestartet.
Der Alltag hat uns ja alle wieder ziemlich schnell in den Griff bekommen,
und nun wollen wir mit vereinten Kräften weiter dafür arbeiten,
dass "unser" Tierheim in Paks weiterhin kräftig unterstützt wird.
Mit Eurer aller Hilfe ist das ja im letzten Jahr wirklich gut gelungen.

Hier nochmals eine kurze

ZUSAMMENFASSUNG UND EIN SACHSTANDSBERICHT

zu Eurer Information:

Wir können auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.
So konnten Erzsi und ihr (leider immer noch einziger) Helfer Ferri die vielen armen Hunde
im Tierheim gut versorgen.
Ferri hat jetzt endlich zumindest den gesetzlichen Mindestlohn, den wir ihm monatlich zahlen
und den eines unserer Mitglieder auf 400 Euro aufgestockt hat.
Das ist natürlich nicht das, was er für die viele Arbeit bekommen müsste,
aber zumindest ist ihm dieser Lohn jetzt sicher, und das war viele Jahre nicht der Fall.
Hunger mussten die Tiere nicht leiden, die Arztrechnungen wurden bezahlt, und die jetzt noch zu erwartende Kälteperiode werden sie mit dem vorhandenen Stroh wohl auch gut überstehen.
Natürlich werden wir nochmal Stroh bestellen müssen - wir werden rechtzeitig um Hilfe bitten, und -
obwohl es ja bekannt ist, sage ich es hier erneut: es zählt auch die kleinste Spende, und Ihr wisst ja alle,
dass wirklich jeder von Euch gespendete Euro direkt und unmittelbar seinem Zweck zugeführt wird, d.h.
wir haben auch einen genauen Überblick über die Verwendung der Gelder.
Tierarztrechnungen werden nur mit konkreten Angaben akzeptiert,
Futterlieferungen werden direkt entweder beim Erzeuger oder im Laden bezahlt
(eine genaue Aufstellung der gelieferten Ware haben wir uns erbeten).
Erzsis Tochter Hajnalko liefert uns die erforderlichen Fotos.
Ich stehe mit ihr in regelmäßiger eMail- und telefonischer Verbindung und kann daher
alle anstehenden Fragen mit ihr klären
(Erzsi kennt sich ja in PC-Angelegenheiten nicht aus).

Ein Glanzlicht in diesem Jahr war die überraschende und überwältigende Unterstützung
aus der ungarischen Bevölkerung.
Das ist eine völlig neue Entwicklung, das gab es noch nie

Es geht also mutig weiter - und

"WIR SCHAFFEN DAS!"

Und wenn Ihr uns treu bleibt, dann dürfen wir diesen Satz auch in diesem Jahr auf unser Banner schreiben.
Ja, wir sind ein kleines bisschen stolz und freuen uns sehr, dass wir so vieles für Paks tun konnten:
Da waren der neue Roller für Ferri, die Entflohungs- und Entwurmungsaktionen,
die vielen Not-Operationen an überfahrenen oder misshandelten Hunden und Katzen,
tonnenweise Futter und das Glanz- und Herzstück: der schöne neue Container.

Zurücklehnen können wir uns deshalb aber nicht -
es wird weitergehen mit Kastrationen/Sterilisationen/Operationen, der tägliche Hunger muß gestillt werden.
Gerade heute wieder haben wir erneut für 400 Euro Hunde- und Katzenfutter bestellt.
Inge wird hier wieder sofort nach Erhalt der Rechnung die Überweisung vornehmen
und Euch diese noch gesondert posten.

Ich möchte hier an dieser Stelle Inge ein großes Dankeschön aussprechen.
Sie macht einen tollen Job als unsere "Finanzministerin".

BITTE TRAGT MIT DAZU BEI, DASS IHRE KASSE NIE LEER BLEIBT -
FÜR DIE TIERE IN PAKS!

Eure dankbare
Marianne Wiethoff
1. Vorsitzende

FRANZ VON ASSISI - UNGARN - TIERE IN NOT e.V.

 

Video vom August 2015 

Es hat sich viel verändert...

 


Neue Bilder aus Paks...(September 2016)

 


Diese Tiere warten noch auf ein glückliches Zuhause....

 Erzsebet Gàl und ihr 2015 verstorbener Ehemann Tibor

 

Franz von Assisi - Ungarn Tiere in Not e.V. Neuss | Phone: +49 (0) 21 37 / 42 53 Copyright by fva-ungarn.de